Start > Gartenratgeber > Pflanzenschutz > Gärtnern ohne Gift!

Gesunde Pflanzen, ohne Chemie - Gärtnern ohne Gift!

Natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel sind eine vernünftige Alternative zu synthetischen Mitteln. Vor allem im Hinblick auf ihre meist geringe Toxizität und ihre Umweltverträglichkeit sollten sie heute bevorzugt eingesetzt werden.

 

Wie funktioniert das?

Zum Beispiel mit Pflanzenextrakten: Brennnesseljauche, Schachtelhalmtee, Essenzen mit ätherischen Ölen. Auch alte Hausmittel wie Kalk, Schmierseife, Salz, Bier oder Rapsöl wirken wahre Wunder.

 

Fördern Sie Nützlinge, wie Vögel, Igel, Ohrwurm, Eidechsen, Frösche und Laufkäfer. Bauen Sie Nisthilfen für Singvögel und Fledermäuse und ein Nützlingshotel für Wildbienen, Hummeln und andere Insekten. Totholzhaufen und Steinaufschichtungen werden in kürzester Zeit zu einer Nützlingsunterkunft.

Marienkäfer und ihre Larven vertilgen tausende Läuse auf natürliche Weise.

 

Sammeln sie die Spanischen Nacktschnecken ab. Mit kochend heißem Wasser  überbrühen. Lassen Sie den Schnegel am Leben, er verzehrt die Eier der Nacktschnecken.

 

Nur das Beste für unsere Gärten: Biologischer Pflanzenschutz ist Umweltschutz!